Antikorruption im Rostocker Rathaus

  1. November 2016 – Mitgliederversammlung „Gesundheitsregion Mecklenburg-Vorpommern“ in den Rostocker RathausArkaden

Rostock (23.11.2016) – Fast auf den Tag genau einen Monat vor Heiligabend hat die „Gesundheitsregion Mecklenburg-Vorpommern e.V.“ die Vorweihnachtszeit eingeleitet. Das Entenessen im anspruchsvollen Ambiente der RathausArkaden im Herzen Rostocks war der gelungene Abschluss der Mitgliederversammlung 2016, in der der Vortrag unseres Mitgliedes Rechtsanwalt Ronald Klopsch zum Thema Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen ein Höhepunkt war.

Die Aktivitäten in den Monaten zuvor waren wie in den nunmehr acht Jahren des Bestehens neben Visiten auch sportlich geprägt – sowohl aus Sesselperspektive als auch hart am Wind auf See.

Ziel der 17. Mitgliedervisite war am 1. Juni 2016 die Privatpraxis für Ganzheitsmedizin und Chinesische Medizin von Frau Dr. Susanne Kreft im Heilkundezentrum Rostock. „Wollen Sie leben oder funktionieren?“ Dieser Leitsatz bestimmt ihr Wirken.  Die Antwort auf diese Frage hatte sie 2008 bewogen, sich beruflich neu zu orientieren. „Steht wirklich das Wohlergehen des Patienten an erster Stelle? Ich hatte das Gefühl, ich halte meine Patienten nur noch am Funktionieren“, beschrieb die Medizinerin einen ihrer wesentlichen Beweggründe.

Am 21. Juni haben wir die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim Private Viewing zur Fußball-Europameisterschaft im Rostocker Hotel Radisson Blu zum 1:0 über Nordirland geschossen. Dass es für Jogis Jungs nicht zum Titel gelangt hat, lag wohl auch daran, dass unsere Rückendeckung in den weiteren Partien fehlte.

Der harte Kern hat sich wie jedes Jahr zum Dorschpilken bei der HanseSail verabredet. „Gutes Wetter, wenig Welle, nicht so viele Fische – aber ausreichend und dafür nur maßige über dem Mindestmaß von 38 Zentimetern. Wir mussten keine wieder reinwerfen“, berichtete Vorstandsmitglied Andreas Henning. Insgesamt elf Angler behalten die gesellige Ausfahrt am 14. August mit Brötchen zum Frühstück und Erbsensuppe zum Mittag in guter Erinnerung behalten.

Nicht alle Vorhaben für 2016 sind Realität geworden. Die exklusive Diskussionsrunde dem Bundesminister für Gesundheit, Hermann Gröhe (CDU), gehörte leider dazu. Wir bleiben aber dran, auch weil die Mitglieder dem Projekt in der Diskussion auf der Mitgliederversammlung 2016 ganz vorn in den Initiativen für 2017 einrangierten. Daneben fanden die Themen „Ethik in der Medizin“ und “Ärztenetze und Geschäftsmodell Uhlenhausgruppe Stralsund” das größte Interesse.

Der Verein wird sich im kommenden Jahr als Co-Sponsor der „Windflüchter-Charity-Gala” der Stiftung „Betroffen-Hilfe bei Krebs in Vorpommern-Rügen“ engagieren.

 

Hier finden Sie den Beitrag im pdf-Format