Prof. Hauenstein erneut im Amt bestätigt

  1. November 2018 – Mitgliederversammlung Gesundheitsregion Mecklenburg-Vorpommern e.V. – Hotel Radisson Blu Rostock

Rostock (26. November 2018) – Im elften Jahr seines Bestehens will sich der Verein „Gesundheitsregion Mecklenburg-Vorpommern e.V.“ 2019 weiter profilieren und seine Angebote für Mitglieder und Interessierte ausbauen.  „Wir brauchen frischen Wind. Der Verein soll weiter wachsen. Wir wollen ein Verein sein, der das Potenzial seiner Mitglieder aus den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens im Land zum Nutzen aller befördert. Zugleich wird auch wie schon seit der Gründung der gesellige Teil unseres Vereinslebens weiter ein wesentlicher Teil unserer Aktivitäten sein“, sagte Vereinsvorsitzender Prof. Karlheinz Hauenstein.

 

Der neue Vorstand (v.r.n.l.): Andreas Henning, Dr. Mark Richter, Prof. Karlheinz Hauenstein, Dr. Jürgen Grümmert, Norbert Lüdde

Der 67 Jahre alte, ehemalige Direktor des Instituts für Radiologie an der Universität der Hansestadt hat das Amt im Januar 2011 übernommen und wurde auf der Versammlung im Rostocker Hotel Blu Radisson einstimmig in seinem Amt bestätigt. Zum geschäftsführenden Vorstand neben Prof. Hauenstein gehören wie schon in den vergangenen Legislaturperioden Andreas Henning, Direktor der apo Bank Rostock, und Norbert Lüdde, ehemaliger Regionalgeschäftsführer der Barmer GEK Rostock. Neu in den Vorstand gewählt wurden Gesundheitsforscher Dr. Jürgen Grümmert und Dr. Mark Richter, Regionalleiter Gesundheitsmanagement der Berlin-Chemie AG.

 

Andreas Wierth, Geschäftsführer der Ärztegemeinschaft „Am Strelasund“ Stralsund, und Falk Schröder, Direktor der apo Bank Schwerin, waren nicht mehr zur Wahl angetreten.

 

Dem Verein gehören derzeit 63 Mitglieder an.

 

 

Zum Programm des vergangenen Jahres gehörte unter anderem eine Mitgliedervisite in der Centogene AG Rostock. Zudem gab es das schon traditionelle Dorsch pilken zur HanseSail auf dem Kutter „MS Seeadler“ und zu einem sportlichen Großereignis wie in den vergangenen Jahren ein Private Viewing. Am 27. Juni stand das Vorrundenspiel der Fußball-WM zwischen Deutschland und Südkorea auf dem Programm. Nach dem 0:2 ging es für Jogis Jungs wie für uns in die Sommerpause. Für erstere allerdings unfreiwillig.

 

 

Eingeleitet wurde die turnusmäßige Versammlung von Vereinsmitglied Andreas Meinhold, der sein Unternehmen Haffnet Management GmbH vorstellte. Das Ärztenetzwerk in der Uecker-Randow-Region und in Anklam ist 2001 mit 18 Mitgliedern gegründet worden und hat sich seither stetig entwickelt. Derzeit gehören ihm über 50 niedergelassene und angestellte Ärzte an, die in 38 Praxen arbeiten, sowie die Ameos Kliniken in Ueckermünde und Anklam. Seit gut zwei Jahren arbeitet HaffNet am Projekt „digitale Patientenakte“. Der offizielle Start für das bundesweite Pilotprojekt erfolgte am 19. März 2018 in acht Praxen. Derzeit verfügen mehr als 7200 AOK-Versicherte der Region über „digitale Patientenakte“.

 

Der Beitrag im pdf-Format zum Download